Start » Magazin »

Getränke für Menschen mit Diabetes 

Nicht nur das Essen, sondern auch die Getränkeauswahl spielt bei Diabetes eine wichtige Rolle. Doch welche Getränke eignen sich – und welche sind gar nicht oder nur in Maßen geeignet? 

Wie viel täglich trinken? 

Neben der Ernährungweise bei Diabetes spielen Trinkmenge und -auswahl ebenfalls eine wichtige Rolle. Deine Trinkgewohnheiten haben einen großen Einfluss auf die Gesundheit. Generell wird empfohlen, ungefähr 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu konsumieren. 

Besonders wichtig ist eine ausreichende Trinkmenge bei körperlicher Belastung und/ oder hohen Temperaturen. [1]

Welche Getränke sind für Menschen mit Diabetes geeignet?

Als wichtigster und gesündester Durstlöscher, der bedenkenlos getrunken werden kann, gilt nach wie vor Wasser. Sowohl Leitungswasser als auch Mineralwasser sind ideal für Diabetiker:innen. Getränke, die sich generell gut eignen, auf einen Blick:

  • Mineralwasser, Leitungswasser
  • Kräuter- oder Früchtetee (ungesüßt) 
  • Kaffee (ungesüßt)
  • Zur Abwechslung auch mal stark verdünnte Fruchtschorlen (4 Teile Wasser, 1 Teil Saft)

Wasser aufpeppen

Du kannst dein Wasser auch mit etwas Beeren, Zitronen- oder Orangenscheiben, Ingwer oder Kräutern wie z. B. Minze oder Basilikum aufpeppen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hierdurch bekommt der Durstlöscher ein zusätzliches Aroma und dein Wasser wird abwechslungsreich. 

Welche Getränke sind bei Diabetes nicht geeignet?

Alle Getränke, die Kohlenhydrate (Zucker) enthalten, sind für Diabetiker:innen ungeeignet und sollten eher die Ausnahme darstellen. Zuckerhaltige Getränke lassen den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen und fördern Übergewicht. Das wiederum begünstigt weitere gesundheitliche Probleme. Für den täglichen Konsum sind sie deshalb nicht empfohlen.

Weniger geeignet

  • Fruchtsaftgetränke, Fruchtnektar
  • zuckerhaltige Softdrinks
  • Energydrinks
  • alkoholische Getränke
  • alkoholfreies Bier 
  • gesüßte Milchgetränke 

Maß und Mitte sind hier die Schlüsselbegriffe, bei den weniger geeigneten Getränken kommt es auf die Verzehrsmenge an. 

➚ Erfahre mehr zu den Auswirkungen von Alkohol bei Diabetes.

Welche Getränke helfen bei einer Unterzuckerung?

Bei einer Hypoglykämie (Unterzuckerung) sind schnelle Kohlenhydrate die richtige Wahl. Diese Situation stellt bei der Getränkeauswahl für Diabetiker:innen deshalb eine Besonderheit dar. Während Cola und Fruchtsäfte sich für den täglichen Konsum weniger eignen, sind sie bei einer Unterzuckerung ideal. Zucker in flüssiger Form gelangt schnell ins Blut. 

Sind Light-Getränke bei Diabetes eine gute Wahl?

Bekommst du doch einmal Lust auf ein süßes Getränk, sind Light- und Zero-Getränke gegenüber zuckerhaltigen Getränken zu bevorzugen, weil diese deutlicher weniger oder sogar gar keinen Zucker enthalten.

Dennoch sollten auch diese in Maßen genossen werden, da sie das Verlangen nach Süßem erhöhen können [2]. Zudem gewöhnt sich der Geschmackssinn an den süßen Geschmack und die individuelle Süßschwelle steigt. Lightgetränke eignen sich deshalb nicht als tägliche Durstlöscher. 

Quellen

[1] Konsequenzen von Flüssigkeitsmangel bei Diabetes. Diabinfo. URL: https://www.diabinfo.de/nachrichten/article/konsequenzen-von-fluessigkeitsmangel-bei-diabetes.html

[2] Klammer, C., Schindler, K., Bugl, R. et al. (2023) Ernährungsempfehlungen für Menschen mit Diabetes (Update 2023). https://doi.org/10.1007/s00508-023-02170-y

DE-dia-web-240410-01